Hinterglasmalerei

Hinterglasbilder

wo ruhige Hände auf traditionelle Motive treffen

Die Hinterglasmalerei ist ein geschichtsträchtiges Kunsthandwerk, das im 01. Jahrhundert seinen Ursprung fand und im Laufe der Zeit immer ausgefeiltere Techniken entwickelte. Anders als in der klassischen Malerei auf Leinwand arbeitet sich der Künstler beim Hinterglasbild vom Vordergrund zum Hintergrund. Das erfordert ein besonders präzises Arbeiten, denn eine Korrektur durch Übermalen ist nicht möglich.

Arbeitsschritte der Hinterglasmalerei kurz skizziert:
1. Schritt: seitenverkehrtes Malen der Konturen auf die Rückseite der Glasscheibe
2. Schritt: Ausfüllen der entstandenen Flächen mit Ölfarben
3. Schritt: Auftragen des Blattgoldes

In früheren Jahrhunderten waren es vor allem Klöster und Adelige, die Hinterglasbilder beauftragten – das hat sich mit der Zeit geändert, viele Bürgerliche hängten sich z.B. Schutzheilige in die gute Stube. Geschätzt wurden vor allem Motive mit Heiligen (v.a. aus dem bäuerlichen Bereich), Mariendarstellungen und lokale Patrone.

Im Salzburger Heimatwerk finden Sie eine umfassende Auswahl an Hinterglasmalereien.
Die kleinen Bilder sind mit Holzrahmen eingefasst und eine äußerst beliebte Geschenkidee, die mit guten Wünschen an den Beschenkten verbunde sind.  

Themen der Hinterglas-Bilder aus dem Salzburger Heimatwerk:
- Namenspatrone (für Erstkommunionen, zur Taufe)
- Schutzengel (zur Geburt)
- Jahreszeiten
- Hausschutz (zur Hochzeit, zum Richtfest, zum Einzug in die eigenen vier Wände)
- Berufsbilder (zu Berufsjubiläen, Pensionsverabschiedungen)

 zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.